Resteverwertung Rezept #1

Um als gutes Beispiel in Sachen Foodwaste (oder eben nicht waste) voranzugehen, möchte ich ab heute von Zeit zu Zeit ein Rezept, das mindestens eine Restezutat enthält, veröffentlichen. Auf genaue Angaben zu Mengen, Temperaturen und Zeit müsst ihr dabei leider verzichten, da ich meistens einfach nach Lust und Laune verschiedene Dinge zusammenwerfe und würze. Diese Rezepte sollen aber auch mehr als Inspiration für euch dienen, also lasst euch anregen zu eigenen Ideen und Gerichten!

Nun also zum ersten „Rezept“: Vor einer Weile hat meiner Mutter Mozzarella gekauft. Und zwar im Grosspack aus der Billiglinie. Und als eine meiner Schwestern dann eines Abends die Tüte öffnete und eine der bereits abgelaufenen Mozzarellakugeln herausnahm, war klar, dass die restlichen drei Kugeln schnell aufgebraucht werden mussten. Zum Glück hatten wir noch einige Kartoffeln vom Vortag übrig, so dass ich damit ein super Abendessen zaubern konnte. Ich habe die Kartoffeln (mit Schale) einfach in Scheibchen geschnitten, in eine Auflaufform gelegt und in den vorgeheizten Ofen geschoben. Nach ca. zehn Minuten legte ich den Mozzarella in Scheiben darauf und würzte das Ganze. Ungefähr 15 Minuten später war das Essen fertig und schmeckte fast genauso gut wie mit Raclettekäse. Ich kann mir vorstellen, dass es auch mit anderem Käse (z.B. Parmesan, Roquefort, Gouda, Bergkäse) sehr lecker schmeckt. Je nach Geschmack kann man auch noch Birnenschnitze, Trauben, Tomatenschnitze, Pilze oder anderes zu den Kartoffeln geben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s