Meine Lieblingswörter: Schweizerdeutsch

Beim Schreiben dieses Blogs gebe ich mir Mühe, dass man nicht schon nach einem Satz merkt, dass hier eine Schweizerin am Werk ist. Gleichzeitig finde ich Schweizerdeutsch eine tolle Sprache und benutze ab und zu absichtlich Worte, die mir sehr gefallen oder eine Sache sehr genau beschreiben (v.a. wenn ich das Deutsche Pendant nicht kenne). Heute möchte ich euch einige meiner Lieblingswörter in meiner Muttersprache vorstellen und ihre Bedeutung erklären:

  • Mein allerallerliebstes Wort ist „fägnäscht“. Damit wird eine Person (meistens Kinder) bezeichnet, die nicht still sitzen kann und ständig herumrutscht, sich bewegt, zappelt etc.
  • Ein weiteres Wort, welches ich mag, ist „Giireitzli“. Damit wird eine normale Schaukel bezeichnet. Je nach Region gibt es noch ganz viele andere Worte dafür, aber dieses ist in meiner Wohnregion gebräuchlich.
  • Das nächste Wort heisst „gschnäderfrässig“. Mit diesem Adjektiv werden Personen, die beim Essen sehr wählerisch sind, bezeichnet. Woher es kommt, weiss ich nicht, aber zumindest der Wortteil „frässig“ lässt auf einen Teil der Bedeutung schliessen.
  • Noch so ein älteres, typisches Wort ist „stigelisinnig“. Z.B. sagt man „Das macht mich stigelisinnig“, was bedeutet, dass etwas einen wahnsinnig oder wütend macht.
  • Tschättere, Gumsle, Glünggi, Löli: Das sind alles Schimpfwörter, die jedoch nicht sehr stark sind und jemanden als etwas dümmlich und trottelig bezeichnen. Die ersten beiden Wörter sind nur auf Frauen anwendbar, bei letzten beiden eher auf Männer (sind aber auch bei Frauen möglich).
Advertisements

2 Gedanken zu “Meine Lieblingswörter: Schweizerdeutsch

  1. Tja, da haben wir doch wieder etwas dazu gelernt! Muss man sich nur merken können :-), um sie dann bei passender Gelegenheit anzuwenden. Die Verblüffung wäre dann groß. Doch leider treffe ich so selten Schweizer Bürger. Aber vielleicht doch einmal bei einem Sportfest, wer weiß?

    Trotzdem vielen Dank für den netten Beitrag.
    Grüetzi miteinand (richtig so?)
    Robert

    Gefällt mir

    • Viel Spass beim Angeben mit dem neuen Wortschatz 😉 Also bei einem Sportanlass in der Schweiz trifft man natürlich viele Schweizer, sonst kann ich für Nichts garantieren (wobei bestimmt ganz viele Schweizer auch an Wettkämpfen im Ausland teilnehmen).
      Und da es im Schweizerdeutschen keine Rechtschreibung gibt, hast du das definitiv korrekt geschrieben 😉
      Liebe Grüsse
      Nana

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s