Dreikönigstag

Dreikönigskuchen

In der Schweiz wird am Dreikönigstag traditionell eine Art Kuchen gegessen. Dieser Kuchen besteht aus ungefähr sieben Kugeln (je nach Produzent auch eine mehr oder weniger), die in Blumenform angeordnet und leicht voneinander zu trennen sind. Der Teig ist leicht süss (so ähnlich wie Milchbrötchen) und gefüllt mit Rosinen sowie mit Hagelzucker und Mandelblättchen bestreut. In einer der Kugeln ist eine kleine Königsfigur aus weissem Plastik versteckt. Wer diese Figur in seiner Portion findet, darf für einen Tag König bzw. Königin sein und die zum Kuchen gehörende Krone aufsetzen.

In unserer Familie wird an diesem Tag jedes Jahr ein solcher Kuchen gegessen. Und jede bzw. jeder hofft, dass der kleine König (seit einer Weile gibt es auch Königinnen) in seinem oder ihrem Brötchen ist. Auf der Suche geht jeder anders vor. Die einen reissen ihr Brötchen gleich in zwei Hälften, die anderen essen es langsam, Bissen für Bissen. So oder so ist die Freude gross, wenn der König gefunden wird. Nur leider ist dann die ganze Spannung vorbei.

So oder so freue ich mich jedes Jahr wieder auf dieses Ritual. Und wenn ich diejenige bin, die den kleinen König findet, darf ich einen Tag lang ein wenig herumkommandieren. 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s