Jogginggeschichten #2

Vor einer Weile lief ich an einem schönen Sonntag los, um auf der Bahn ein Intervalltraining zu absolvieren. Schon nach kurzer Zeit kam mir eine ehemalige Schulfreundin entgegen, mit welcher ich noch losen Kontakt hatte. Da sie Headphones im Ohr hatte, grüsste ich sie einfach freundlich und winkte. Sie starrte jedoch nur mit zusammengekniffenen Augen und unfreundlichem Gesicht zurück. Im ersten Moment war ich etwas erschrocken über ihre Reaktion, dann zuckte ich jedoch mit den Schultern und vergass das Ganze.

Als ich nach Hause kam, hatte ich eine sms auf dem Handy. Es war von der Kollegin, die ich anfangs des Trainings gesehen hatte. Sie schrieb mir: „Ich glaube, ich habe dich beim Joggen gesehen. War mir nicht sicher, weil ich meine Linsen nicht drin hatte.“ Ich musste lachen, als ich das las. Sie hatte mich also nur mit zusammengekniffenen Augen angeschaut, weil sie mich nicht scharf sah. Und ihre Reaktion war so unfreundlich, weil sie mich wohl nicht sofort erkannt hatte! Eine gute Lektion in Sachen „Nicht zu schnell urteilen“ 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s