Wissen am Wochenende: Seitenstechen

Jeder Läufer kennt den lästigen Begleiter, der die schönste Laufeinheit zur Qual machen kann: Seitenstechen. Ein stechender Schmerz, der vor allem beim Einatmen auftritt und jeweils im unteren Bereich der Rippen spürbar ist.

Die Ursache für das Entstehen von Seitenstechen (das aber auch in der Mitte auftreten kann – jedenfalls bei mir) ist weitgehend unklar. Es gibt verschiedene Vermutungen, die sich grösstenteils um das Zwerchfell drehen, aber auch falsche Ernährung vor dem Sport scheint das Auftreten von Seitenstechen zu fördern.

Es gibt aber einige Dinge, die man beachten kann, damit Seitenstechen nicht oder weniger häufig auftritt:

  • eine gute Rumpfmuskulatur hilft, da eine ungünstige, krumme Haltung das Stechen fördert
  • keine grosse Mahlzeit direkt vor dem Training (ca. 3 Stunden vorher die letzte grosse Mahlzeit, danach nur kleine, leicht verdauliche Lebensmittel)
  • auf eine regelmässige und lockere Atmung achten
  • das Lauftempo langsam steigern, immer erst 10 bis 15 Minuten einlaufen
  • aufpassen, wenn man während des Laufens spricht, da dies die Atmung verändert

Wenn es für vorbeugende Massnahmen zu spät ist und man die schmerzenden Stiche bereits spürt, gibt es einige Dinge, die Abhilfe schaffen (sollen):

  • die Intensität reduzieren, eventuell sogar anhalten
  • trotz Schmerzen auf eine tiefe, regelmässige Atmung achten (bei mir hilft es, wenn ich mich mit anderen Gedanken ablenke, dann atme ich automatisch wieder richtig)
  • mit der Hand auf die stechende Seite drücken, die Stelle massieren
  • helfen soll auch, wenn man immer dann ausatmet, wenn das Bein der nicht schmerzenden Seite auf dem Boden aufsetzt (also wenn die Schmerzen links auftreten, ausatmen wenn der rechte Fuss aufsetzt)

Was unternehmt ihr, wenn ihr Seitenstechen habt?

 

Seitenstechen behandeln

  • Nimm die Intensität zurück. Vielleicht ist es sogar besser, kurz anzuhalten.
  • Beuge den Oberkörper leicht nach vorne und versuche bei gleichzeitiger tiefer Atmung auf die schmerzende Stelle zu drücken.
  • Wenn das nichts hilft, flach ins Gras oder auf den Boden liegen und die Hüfte etwas anheben.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s